Willkommen beim Fachschaftsrat Informatik

Wir sind die gewählte Vertretung der Studierenden am Institut für Informatik. Aktuelle Termine findest du im Kalender. Unseren Newsletter kannst du hier abonnieren, unseren Jobverteiler für Jobangebote hier.
Unsere Social Links findest du am Ende der Website. Was wir dir sonst noch bieten findest du unter Service.

News

  • Lehre im Sommersemester 2020

    Das Sommersemester hat am Montag begonnen, und damit auch schon einige Vorlesungen. Wir haben selbst schon ein paar erfreuliche und nicht so erfreuliche Erfahrungen gemacht. Da wir alleine keinen Überblick über die Umsetzung digitaler Lehrformate in allen Veranstaltungen erlangen können, sind wir auf euer Feedback angewiesen!

    • Welche Lehrveranstaltungen und welche Tools findet ihr sehr gelungen?
    • Welche sind eher nicht so gut?
    • Bei welchen Lehrveranstaltungen habt ihr das Gefühl dass die Studierbarkeit akut unter den digitalen Lehrformaten leidet?

    Schreibt uns eure Antworten per Email an fsinf@fsinf.informatik.uni-leipzig.de! Bei akuten Problemen oder Schwierigkeiten, sind wir gerne bereit an einer guten Lösung zu arbeiten.

  • Aktuelles zu Covid-19

    english below

    In diesem Artikel versuchen wir die aktuelle Lage bezüglich Maßnahmen unserer Fakultät und Universität zur aktuellen Gesundheitslage zusammenzufassen. Wir können nicht garantieren diesen Artikel immer aktuell zu halten. Für aktuelle Infos findet ihr am Ende des Artikels Links zu den Infoseiten von Fakultät, Uni etc. Bei Fragen könnt ihr euch immer per Email an uns richten: fsinf@fsinf.informatik.uni-leipzig.de

    24. März

    Vergangenen Freitag hat die Rektorin eine Email an alle Angehörigen der Universität geschrieben, in der der aktuelle Stand beschrieben ist. Die Universität ist demnach in Minimalbetrieb.

    Studierende haben bei uns nachgefragt ob wir schon etwas über Praktika wissen. Daraufhin haben wir uns bei den jeweiligen Modulverantwortlichen erkundigt:
    Das Praktikum Internetanwendungen kann leider nicht stattfinden. An der Anpassung vom Hardwarepraktikum und Information Retrieval wird aktuell gearbeitet. Das Datenbankpraktikum und das Big Data Praktikum werden wie geplant stattfinden. Allerdings werden die Testate entweder online oder in Form einer schriftlichen Dokumentation durchgeführt. Die aktuellen Informationen zu Computergrafik, Praktikum Objektorientierte Programmierung und Visuelle Textanalyse findet ihr hier: https://www.informatik.uni-leipzig.de/bsv/homepage/de/content/lehre Allgemein emfpiehlt sich allerdings sich normal in die Module einzuschreiben. Der Ausfall vom Praktikum Internetanwendungen ist eher die Ausnahme, und die Modulverantwortlichen arbeiten wahrscheinlich gerade alle daran ihre Module im kommenden Semester adäquat anbieten zu können.

    Professor Burghardt hat sich an uns gewandt mit der Bitte Infos zu DH im Sommersemester weiterzuleiten. Alle Veranstaltungen sollen in adäquater digitaler Form angeboten werden. Rückfragen zum konkreten Ablauf können an per Mail an die jeweiligen Dozierenden gestellt werden. Weitere Fragen zu Implikationen der Corona-Krise auf das DH-Studium können an Prof. Burghardt gerichtet werden.

    18. März

    Wichtig ist aktuell, dass die Moduleinschreibung wie geplant stattfindet. Das heißt die Moduleinschreibung findet vom 23.03. um 12 Uhr bis zum 05.04. um 24 Uhr statt. Die Universität hat lediglich beschlossen, dass die Präsenzveranstaltungen erst am 04.05. beginnen sollen. Bis dahin soll die Lehre mit Hilfe digitaler Vermittlungsformate durchgeführt werden. Vorraussetzung dafür ist logischerweise die ordnungsgemäße Einschreibung in die Module.

    Alle schriftlichen Prüfungen an unserer Fakultät mit Terminen bis Mitte Mai werden verschoben. Eine Wiederholung ist aktuell für Juli vorgesehen. Studierende mit Prüfungen in dieser Woche sollten schon im AlmaWeb darüber informiert sein, die Info an alle anderen soll morgen (19.03.) rausgehen. Die Durchführung von mündlichen Prüfungen liegt in der Hand der Dozierenden. Mündliche Prüfungen dürfen außerdem über Skype durchgeführt werden. Außerdem wurde bereits vorher beschlossen, dass an unserer Fakultät keine Krankschreibung zu Abmeldung benötigt wird. Das heißt ihr könnt auch stattfindende mündliche Prüfungen schieben. Bitte beachtet dass dies nur für unsere Fakultät gilt. Für Module von der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät oder anderen Fakultäten solltet ihr euch dort informieren.

    Alle die aktuell auf Verträge für das Sommersemester warten, werden diese aller Vorraussicht nach in den kommenden Wochen unterzeichnen können. Möglicherweise werden die Verträge per Post verschickt, es wäre demnach sinnvoll die angegebene Adresse im Almaweb nochmal zu überprüfen. Solltet ihr den Vertrag vor Ort unterzeichnen, denkt daran einen eigenen Stift mitzubringen. Siehe hier (Post vom 17.03. 12:45)

    Die Mensen und Cafeterien, Bibliotheken, Studenten Service Zentrum [sic] und einige weitere Einrichtungen wurden für den Publikumsverkehr geschlossen. An unserer Fakultät bietet das Studienbüro keine persönlichen Sprechzeiten mehr an, außerdem wurden die Computerpools geschlossen. Der Student_innenRat hat ebenfalls seine Pforten geschlossen. Allerdings könnt ihr weiterhin den Fristenbriefkasten der Universität nutzen sowie per Email oder Telefon mit dem Studienbüro, SSZ oder dem StuRa und weiteren Einrichtungen in Kontakt treten. Außerdem ist seit gestern das Augusteum und das Paulinum nurnoch für Mitarbeitende geöffnet.

    Die Maßnahmen der Uni werden auf der Infoseite des Krisenstabs mitgeteilt: https://www.uni-leipzig.de/universitaet/service/informationen-zum-coronavirus/

    Auf der Seite der Unibibliothek wird über den aktuellen Öffnungsstand informiert: https://www.ub.uni-leipzig.de/start/

    Aktuelle Maßnahmen zu Klausuren sollten als Systemnachrichten im AlmaWeb hinterlegt werden. Außerdem gibt es auf der Seite vom Studienbüro weitere Infos bezüglich des Studiums an unserer Fakultät: http://studium.fmi.uni-leipzig.de/startseite/

    Das Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus informiert über sachsenweite Maßnahmen hier: https://www.smwk.sachsen.de/corona.html


    english:

    In this post we try to give an overview on current measures taken by our faculty and university facing Covid-19. Although we try to give you all the information you need, we cannot guarantee that this post will always be up to date. For up to date infos, take a look at the links provided at the end of the article. If you have any questions, you can always contact us via email at fsinf@fsinf.informatik.uni-leipzig.de

    24 March

    Last friday our rector wrote an email to all students and staff at our University, summarising the current situation. The University operations were reduced to a minimum.

    Students contacted us asking for information on lab courses. Therefore we asked the responsible lecturers:
    Unfortunately, the lab course “Praktikum Internetanwendungen” was cancelled. The respective lecturers are working on adjusting the “Hardwarepraktikum” and “Information Retrieval”. The courses “Datenbankpraktikum” and “Big Data Praktikum” will take place as planned. The examinations during the course will either be held online or as a written documentation. Informations on “Computergrafik”, “Praktikum Objektorientierte Programmierung” and “Visuelle Textanalyse” can be found here: https://www.informatik.uni-leipzig.de/bsv/homepage/de/content/lehre. In general, we recommend registering for courses as usual. The cancellation of “Praktikum Internetanwendungen” will propably be the exception. The lecturers are working on adjusting their courses to the next semester.

    Professor Burghardt asked us to forward information on Digital Humanities in the summer semester. All courses will take place in an appropriate digital way. Questions about certain courses can be directed at the responsible lecturer. You can direct questions about the implications of the corona crisis on your studies in Digital Humanities at prof. Burghardt.

    18 March

    The most important information right now is that the course registration is happening as planned. That means the course registration begins on 23 March at 12am and ends on 4 April at 12pm. The lecture period will begin as planned on 6 April, with face-to-face teaching commencing on 4 May at the earliest. From 6 April until 3 May 2020, teaching will be carried out using digital teaching formats.

    All written exams at our faculty dated between now and May are postponed. New dates will propably be in July. If you have a written exam in this time, information on the postponement should be in your AlmaWeb today or tomorrow (18 march or 19 march), depending on if your exam is this week or later. Whether oral exams will take place will be decided by the lecturers. Also, oral exams can be taken via skype. The faculty will let you postpone exams even without a sick note. Please note that these rules only apply to our faculty. Other faculties may handle exams differently, so check on their websites or write them emails if you have an exam at another faculty.

    Everyone waiting for contracts will propably be able to sign them in the weeks ahead. The contracts may get to you by mail, so keep your address updated in AlmaWeb. If you will be signing the contract in the university offices remember to bring your own pen. See here (Post from 17 March 12.45)

    Mensas and Cafeterias, libraries, Student Service Centre as well as other parts of the university will close for the public. In our faculty, the study office will not welcome students face to face anymore. Also, the computer pools are closed. The Student_innenRat also closed it’s offices. You can still use the mailbox at Student Service Centre and contact the study office, Student Service Centre, StuRa and others via email or phone. Also, the augusteum and paulinum are closed for everyone but employees.

    The university posts updates here: https://www.uni-leipzig.de/en/university/service/information-about-coronavirus/ Please keep in mind that the english feed is not as up to date as the german one.

    The library posts updates on it’s website here: https://www.ub.uni-leipzig.de/en/home/

    Current measurements at our faculty should be anounced through AlmaWeb. Also, the study office of our faculty keeps you updated here: (although the updates there are unfortunately in german): http://studium.fmi.uni-leipzig.de/en/startseite/

    The saxonian ministry for academia informs about decisions concerning saxon universities here (in german): https://www.smwk.sachsen.de/corona.html

  • Offene Email an die Studiendekane

    In der kommenden Klausurenphase sind die Klausuren von Softwaretechnik, Algorithmen und Datenstrukturen und Wahrscheinlichkeitstheorie auf den selben Tag gelegt. Sowohl im B.Sc. Wirtschaftsinformatik als auch im B.Sc. Informatik kollidieren diese Klausuren damit nach Studienverlaufsplan. Unsere Kritik daran äußerten wir heute in Form der folgenden offenen Email an die Studiendekane der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät und des Instituts für Informatik:

    Sehr geehrter Prof. Dr. Weiß,
    Sehr geehrter Prof. Dr. Bogdan,

    wir wenden uns an Sie in Form dieser offenen Email in Ihrem Amt als Studiendekane im Bezug auf die Klausurenproblematik in den Fächern Softwaretechnik (SWT), Alogrithmen & Datenstrukturen I (ADS) und Wahrscheinlichkeitstheorie (WKT).

    Mehrere Studierende traten an uns als studentische Vertretung mit dem Problem heran, dass in dem Prüfungszeitraum des WiSe 19/20 für Studierende der Fächer Informatik und Wirtschaftsinformatik eine solide Aufteilung der Lern- und Prüfungszeiträume nicht möglich sein wird. So werden die Klausuren SWT, ADS und WKT alle am 21. Februar stattfinden. Dies betrifft im Besonderen Studierende im dritten Semester Wirtschatfsinformatik und Informatik. Nach einer Rücksprache mit den entsprechenden Studienbüros wird den Studierenden die Möglichkeit geboten die Klausuren am Institut für Informatik auf die Nachtermine zu verschieben ein Verschieben der Klausur SWT ist nicht möglich, da dies als online Klausur weniger flexibel ist. Ein Nachtermin in SWT ist dieses Semester ebenfalls nicht vorgesehen.

    Wir sehen hierin eine enorme Mehrbelastung der Studierenden. Sowohl eine angemessene Aufteilung des Lernstoffs als auch die Konzentration auf mehr als eine Klausur pro Tag ist nicht möglich, und garantiert höhere Stressfaktoren, schlechtere Noten und damit eine massive psychische Belastung der Studierenden.

    Studierende, die zum Teil auf BAföG und damit auf die Einhaltung der Regelstudienzeit angewiesen sind, werden hier in eine kritische Situation gebracht. Ebenfalls besonders betroffen sind Personen die einen Wechsel zum Sommersemester anstreben, mit Blick auf die Bewerbungszeiträume kann es hier zu kritischen Situationen kommen. Als Fachschaftsräte sprechen wir uns demnach geschlossen gegen eine Legung der Prüfungstermine auf den selben Tag aus.

    Das Studienbüro der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät nannte als Grund für die Terminprobleme die Tatsache, dass SWT als online Klausur und somit im Computer-Pool geschrieben wird. Wir sprechen uns gegen eine Digitalisierung der Lehre auf Kosten einer vernünftigen Lern- und Prüfungsphase aus. Die Vorteile von digitalen Klausuren für Lernende werden hiermit ad-absurdum geführt: es kann nicht das Ziel sein, den Korrekturaufwand auf Kosten einer vernünftigen Aufteilung des Lernaufwands und Chancengleichheit zu verringern.

    Wir bitten Sie, sich unserer Sache anzunehmen um somit eine faire Lösung für alle Studierenden zu finden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Elena Heier Sprecherin des FSR Informatik

  • Neue Koalition in Sachsen

    Als Fachschaftsrat Informatik haben wir den Koalitionsvertrag aufmerksam gelesen. Wir wollen euch hier eine Kurzzusammenfassung geben was hochschulpolitisch auf uns zu kommt, sowie ein wenig Kritik an den geplanten Vorhaben äußern.

    Die Koalition will 2020 das Hochschulgesetz ändern. Dabei soll die Autonomie der Hochschulen gestärkt und die Kompetenzen zwischen Hochschulrat, Rektorat und Senat ausbalanciert werden. Das halten wir grundsätzlich für positiv, wobei die Ausbalancierung der Kompetenzen jedoch sehr frei ausgelegt werden kann. Unserer Meinung nach muss hier unbedingt eine Stärkung des Senats und eine Schwächung der Kompetenzen des Hochschulrats sowie des Rektorats erfolgen. Des Weiteren will die Koalition die Steuerungswirkung durch die Langzeitstudiengebühren überprüfen. Das bedauern wir, denn im Sinne offener Hochschulen sollten unserer Meinung nach sowohl Zweit- als auch Langzeitstudiengebühren schnellstmöglich abgeschafft werden. Über die aktuelle Doppelsanktionierung durch Langzeitstudiengebühren und Zwangsexmatrikulation bei Überschreiten der Regelstudienzeit mit über 4 Semestern wird leider auch nichts geschrieben. Positiv zu bemerken ist die geplante Abschaffung der Austrittsoption aus der verfassten Studierendenschaft. Dies kann nur im Sinne einer starken Studierendenvertretung sein.

    Die Gleichstellungsbeauftragten sowie die Koordinierungsstelle zu Förderung der Chancengleichheit sollen gestärkt werden. Außerdem will die Koalition die Erstellung eines regelmäßig aktualisierten Gleichstellungskonzepts verankern. Darüber hinaus soll explizit der Frauenanteil in Informatik- und Digitalstudiengängen deutlich erhöht werden. Das begrüßen wir und sehen insbesondere an unserem Institut großen Handlungsbedarf.

    Die Koalition plant die Informatikstudiengänge weiterzuentwickeln, um den Studienerfolg zu steigern und Interdisziplinarität zu fördern. Außerdem sollen spezifische Studienangebote unter anderem in der Informatik in Abstimmung mit den Hochschulen bedarfsgerecht ausgebaut werden. Dies klingt erstmal gut, allerdings ist die Frage, was das für die einzelnen Hochschulen beziehungsweise Informatikstudiengänge bedeutet. Durchaus vorstellbar wäre, dass der Fokus dabei nicht auf der Uni Leipzig liegt.

    Digitale Lehr- und Lernformen und offene Lernmaterialien sollen in allen Fächern Einzug halten. Ebenfalls möchte die Koalition die digitale Vernetzung von Studienangeboten vorantreiben. Grundsätzlich begrüßen wir das im Sinne von selbstbestimmten Lernen, allerdings sollten dadurch auf keinen Fall Lehrstellen abgebaut oder Betreuungsschlüssel verschlechtert werden. Außerdem sind wir der Meinung, dass dabei Open Source Software genutzt werden muss, um einen offenen Zugang für alle zu schaffen.

    Neben einigen wahrscheinlich positiven Aspekten gilt es aber auch zu beachten, was nicht im Koalitionsvertrag steht: Die Koalition will nicht daraufhin arbeiten, die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung einer Prüfungsunfähigkeitsbescheinigung gleichzusetzen. An der Beschränkung auf drei Prüfungsversuche soll festgehalten werden. Das aktuelle System von Zielvereinbarungen zwischen Wissenschaftsministerium, Hochschulen und Fakultäten soll beibehalten werden. Das heißt auch weiterhin können von oben herab Vorgaben vom Wissenschaftsministerium gemacht werden, welche bei Nichteinhaltung finanzielle Sanktionen nach sich ziehen.

    Als Fachschaftsrat Informatik wollen wir einen genauen Blick auf die Entwicklungen der kommenden Jahre und insbesondere die zukünftige Verteilung von Geldern werfen. Während die Tendenz zwar grundsätzlich besser zu sein scheint als in den vergangenen Jahren, wird sich erst bei der konkreten Umsetzung zeigen wie ernst die Vorhaben wirklich sind.

    Den Koalitionsvertrag findet ihr hier zum Download beim mdr.

  • 36C3 Förderung

    Wie auch in den letzten Jahren fördert der FSR Informatik in Kooperation mit dem StuRa die Teilnahme von Studierenden der Uni Leipzig am 36. Chaos Communication Congress in Leipzig. Bisher haben wir dieses Jahr 2000€ im Fördertopf, die nach dem Kongress auf alle Angemeldeten verteilt werden. Wenn du ein Ticket ergattert hast, kannst du dich für die Förderung ab Mitte November unter https://events.fsinf.informatik.uni-leipzig.de/ anmelden. Nach deiner Anmeldung musst du dort nur nach dem Kongress dein Ticket, eine Art Quittung oder Zahlungsbeleg sowie deine Immatrikulationsbescheinigung (gerne mit geschwärzten persönlichen Daten) hochladen.

    Fristen:

    Die Fristen können Änderungen unterliegen, diese werden in diesem Newsartikel mitgeteilt.